Q-Anon Verschwörung

Q-Anon – Die Extremisten unter den Verschwörungstheoretikern?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ist man im Spätsommer 2020 in Berlin unterwegs oder schaut sich Beiträge über Anti-Corona Demonstrationen im TV an, dann sieht man neben Rechten Wutbürgern, existenzbedrohten Demonstrierenden und Maskenverweigerern auch immer mehr Menschen, die voller Stolz ein „Q“ auf T-Shirt oder Mütze tragen. Aber wofür steht dieser Buchstabe und was sind das für Menschen?
Die Antwort darauf ist genauso überraschend, wie schockierend.

Diese Bewegung nennt sich „Q-Anon“. Verschwörungstheoretiker schließen sich der Gruppe an, die radikale Ansichten hat.
Laut Q-Anon gibt es in der High Society ein Netzwerk aus Pädophilen. Diese werden durch den Deep State (Regierungen / länderübergreifend) gedeckt und geschützt. In unterirdischen Gängen werden Kinder gefoltert, getötet und verspeist – deportiert durch UNICEF. Aus ihrem Blut wird ein Lebenselixier gewonnen, das den Konsumenten verjüngen soll. Donald Trump ist der Erlöser/Retter der Kinder und muss deswegen unter allen Umständen wiedergewählt werden. Ansonsten bricht, laut Q-Anon Anhängern, ein unvermeidbar schrecklicher Bürgerkrieg aus. Auch der russische Präsident Wladimir Putin wird verehrt.
Ihr Leitspruch:

„Where we go one, we go all.“

#WWG1WGA

Mittlerweile ist die Bewegung auch nicht mehr nur von harmlosen Verschwörungstheoretikern durchzogen, sondern hat auch radikalisierte Menschen in seinen Reihen.

Anthony Comello Q-Anon

Anthony Comello; Mörder eines Mafiabosses in New York

Anthony Comello Q-Anon

Das typische „Q“ Symbol und der Schriftzug „MAGA“ (Make America Great Again); der Wahlslogan von Donald Trump

Ein weiteres Beispiel – und Beweis, dass es auch uns in Deutschland treffen kann – ist der Mörder von Hanau, Tobias R.

„In eurem Land gibt es sogenannte ‚tiefe Untergrund-Militärbasen‘. In manchen davon huldigen sie dem Teufel selbst. Sie misshandeln, foltern und töten kleine Kinder.“

Tobias R., Attentäter von Hanau im Bezug auf die USA

Q-Anon wird zur Pseudolegitimation für Gewalt.

Entstehung

Ein angeblicher Insider aus dem Umfeld von US Präsident Donald Trump, der sich selbst „Q“ und seine Anhänger „Anon“ (kurz für „Anonymous“) nennt, verbreitet Informationen über den Kampf von Trump gegen satanistische, kinderermordende Eliten.
Seine Nachrichten sind in der Szene unter dem Namen „Q-Drops“ bekannt.
Das Perfide ist, dass der „Insider“ seine Nachrichten in Rätsel verpackt und viel Interpretationsspielraum lässt. Es entstehen viele Verschwörungstheorien, sodass sich jeder angesprochen fühlt.

Das oben schon angesprochene „Kinderblut“ („Verjüngungstrank“) soll das „Wundermittel“ Adrenochrom enthalten.
Dies ist allerdings frei verkäuflich und hat – wissenschaftlich gesehen – keine Wirkung.

Die Verschwörungstheorie Q-Anon

Diese Bewegung ist der Prototyp einer Verschwörungstheorie. Menschen, die daran glauben, sehen sich selbst als die „Entdecker der Wahrheit“ und erhöhen so ihre eigene Stellung. Sie fühlen sich als Helden – möglicherweise als Kompensation für andere Lebenslagen.
Gerade jetzt sind Menschen offener gegenüber Verschwörungstheorien, da die Corona Pandemie dafür sorgt, dass viele Existenzängste haben und die Kontrolle über ihr Leben verlieren. Da ist es einfacher jemand anderem – in dem Fall der High-Society bzw. den Regierungen – die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Werden Verzweifelte nun in den Kreis der „Bescheidwissenden“ aufgenommen, gibt ihnen das – im Vergleich zu Gesellschaft während der Pandemie im Lockdown und mit Einschränkungen – ein Gemeinschaftsgefühl. Sie sind nicht allein mit ihren Ängsten und Sorgen.

Das Ganze ähnelt schon fast einer Revolution. Bürgerkrieg und Gewalt sollen als Mittel eingesetzt werden. Presse und Politiker sind die Handlanger der Eliten.

Verbreitung

Der Youtube Kanal „Qlobal-Change“ hat über 100.000 Abonennten und lädt täglich neue und hetzerische Videos hoch.

Qlobal Change inPolitics

Der Youtube Kanal „Qlobal-Change“ hat über 100.000 Abonennten und lädt täglich neue und hetzerische Videos hoch.

Oliver Janisch

Ein weiterer „bekannter“ Verschwörungstheoretiker mit YT-Kanal ist Oliver Janisch. Auch er verbreitet absurde Theorien.

Weitaus bekannter dürfte der Musiker Xavier Naidoo sein. Dieser beschäftigt sich schon lange mit Verschwörungstheorien und verbreitet diese auch.

„Teile eures Volkes nennen euch schon hoch- beziehungsweise Volksverräter; alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid. Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid.“

Xavier Naidoo droht in einem Liedtext offen mit Gewalt gegen die „Ungläubigen“

Die Verbreitung des Gedankengutes erfolgt weitestgehend über die Messanger-App Telegram. Dort gibt es viele Gruppen mit unzähligen Followern.

Q Anon Telegram inPolitics

Ein bekanntes Symbol ist z.B. der „white rabbit“ (dt. weißer Hase). Man soll dem weißen Hasen folgen, was im übertragenen Sinne bedeutet, dass man den kleinen Hinweisen/Details nachgehen soll, um an die große Wahrheit zu kommen. Prototyp Verschwörungstheorie.
Auch „take the red pill“ (dt. Nimm die rote Pille) ist verbreitet. Wird das auf Social Media geteilt, heißt das, dass ein neues Mitglied in die Q-Bewegung gekommen ist oder dass ein Mitglied einen Angehörigen hat überzeugen können.
Je mehr Anhänger die Bewegung gewinnt, desto stärker bzw. bestätigter fühlen sie sich auf dem „Richtigen Weg“ zu sein.

Als Beweis wird z.B. das Grab des ermordeten US Präsidenten John F. Kennedy verwendet. Von oben soll es so aussehen wie ein „Q“.
Der Beweis, dass dieser teil der Q-Family war.

Grab von John F. Kennedy inPolitics

Q-Anon und Corona

Menschen (,die daran glauben) halten die Q-Anon Bewegung für offenichtlich und selbsterklärend. Man müsse „nur einmal googeln“. Deswegen mischen diese sich auch immer mehr unter die Coronademonstrationen.
Teilnehmer, die ehrliche Anliegen vertreten, werden so in ein schlechtes Licht gerückt.

Seit Beginn der Pandemie sind die bekanntesten Q-Anon Gruppen auf Facebook um bis zu 700% gewachsen. Die Menschen haben nach Antworten gesucht und hatten, durch den Lockdown, mehr Zeit im Internet zu verbringen.

Aus der sich von Q-Verschwörungstheoretikern ist das Coronavirus eine Lüge bzw. ein Vorwand der High-Society, um uns alle zu kontrollieren.
Besonders Microsoft Gründer Bill Gates würde eine Weltregierung anstreben und die Impfungen gegen Covid-19 würden Mikrochips enthalten, damit unsere Daten auf eine Cloud geladen werden können.
Gennant wird das Ganze „Deep Knowledge“.

Fazit

Glaubt man an eine solche Verschwörungstheorie, dann schwingt gleichzeitig eine gewisse Gewaltaffinität mit, da man sich selbst in der Verantwortung sieht, durch sein eigenes Handeln geglaubtes Leid zu beenden.
Q-Anon ist ein Zusammenschluss mehrerer Verschwörungstheorien, sodass jeder, der Anhänger einer solchen ist, dort einen Platz und Zuspruch findet.

Diese beiden Aspekte machen Q-Anon so gefährlich.

Zusatz

Trump in Bezug auf Q-Anon:

„Ich habe mitbekommen, dass das Menschen sind, die unser Land lieben und es nur nicht sagen. […] Mich mögen sie aber anscheinend sehr. […] Wenn ich helfen kann die Welt vor Problemen zu retten, bin ich bereit das zu tun.“

Donald Trump im bezug auf Q-Anon

Trump malt ein „Q“ in die Luft und spricht von der „Ruhe vor dem Sturm“; wahrscheinlich in Bezug auf die US Wahl im November.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on reddit

Tragen Sie sich jetzt in den Newsletter ein!